Ein Fotobuch erstellen– wie funktioniert das eigentlich?

Wenn ich Bekannten mein neuestes Fotobuch zeige werden mir gleich zwei Fragen gestellt:

Wo kann man ein Fotobuch erstellen und wie macht man das eigentlich?

Da ich denke, dass diese Frage auch andere Leute beschäftigt, möchte ich heute am Beispiel des Fotobuch Anbieters Fotokasten.de das  Prinzip Schritt für Schritt erklären.

Grundsätzlich sollte man sich zuerst auf der Seite des Anbieters über Formate, Bindungen und Preise informieren.

Ist es das erste Mal, dass man ein Fotobuch erstellt, empfehle ich mit einem Fotobuch im Format A4 zu starten. So kannst man mehr Bilder auf einer Seite unterbringen und ist auch im Layout, also der Anordnung der Fotos, flexibler.

Lade als nächstes die Fotobuch Software auf deinen Computer, installiere es und starte das Programm.

Der erste Schritt ist immer das gewünschte Fotobuch Format und Einband auszuwählen. Hier im Beispiel habe ich das Fotobuch Comfort im Format A4 hoch ausgewählt.

Fotobuch erstellen Auswahl des Fotobuchs

Mit einem Klick auf Gestalten startet der Assistent.

Dieser führt dich durch drei Schritte:

1) Fotos auswählen
2) Cover gestalten
3) Seitengestaltung wählen

Als erstes wählt man die Bilder aus, die man in seinem Fotobuch einfügen möchte. Wie im Windows Explorer wählt man den Ordner wo die Bilder abgelegt sind und markiert die gewünschten Bilder.
Ich kann Euch nur empfehlen, sich vorher schon Gedanken zu machen, welche  Fotos in Frage kommen und diese dann in einem eigenen Ordner abzulegen.  Denn wenn es an das Layout geht, macht man sich erstens zu viel Gedanken welches Foto man nun nehmen soll, und zweitens sorgt ein Ordner mit vielen hundert Fotos für einen lahmen Computer.

Fotokasten Foto Auswahl

Nachdem man die Fotos ausgesucht hat, geht es weiter mit der Gestaltung des Fotobuch Covers. Im einfachsten Fall sucht man sich ein Foto aus und gibt den Titel des Fotobuchs an.

Fotokasten Fotobuch Cover

Wenn man dann aber weiter klickt kommt die eigentliche Überraschung.  Alle ausgesuchten Fotos werden automatisch in beliebiger Reihenfolge im Fotobuch angeordnet.
Das ist nicht was ich will, und nicht was du willst. Und vor allem es sieht schrecklich aus.


Und man müsste, um ein ansprechendes Fotobuch zu erstellen, alle Seiten einzeln bearbeiten und alle Fotos neu zusammen stellen. Das ist viel zu aufwendig!

Es geht besser!

Also  starte die Fotobuch Software neu und wähle den Assistenten ab. Das sollte bei jedem Anbieter gehen und das kann ich nur empfehlen. Denn,  man kann beim Fotobuch erstellen in jeder Phase die Seiten umgestalten, Fotos hinzufügen und bearbeiten.

Nachdem du die Software neu gestartet hast, OHNE ASSISTENTEN, gestalte das Fotobuch, in dem Du Seite für Seite bearbeitest und Fotos integrierst.

Fotokasten Foto Drag Drop

Alternativ kann man für jede Seite ein vorgefertigtes Layout auswählen. Dies würde ich empfehlen um ein konsistentes Design zu haben.

Ich zeige dies an einem konkreten Beispiel:

In der Toolbar sind alle Funktionen enthalten um ein Fotobuch zu erstellen:

Es empfiehlt sich mit dem Layout zu starten. Ich habe hier eines mit 3 Fotos ausgewählt.

Fotokasten Fotobuch Layout 3 Fotos

Als nächste dann über den Reiter Fotos die gewünschten Fotos per Drag and Drop in den einzelnen Platzhalter verschoben.

Per Drag and Drop kann man den gewünschten Hintergrund und die gewünschten Effekte zuweise, wer will kann auch noch Textboxen und Cliparts einfügen, bis  das gewünschte Ergebnis erreicht ist:

Fotobuch erstellen

Und, traust dir jetzt zu ein Fotobuch zu erstellen? – vielleicht bei Fotokasten.de?


4 Comments on “Ein Fotobuch erstellen– wie funktioniert das eigentlich?”

  1. Cooler Artikel. Selten gesehen, dass sich jemand so Mühe gegeben hat. Ich habe bereits 3 unterschiedliche Software Programme ausprobiert (alles Offline) und fand die von ALDI ganz nett. Fotokasten war allerdings noch nicht dabei. Auch CEWE Fotobuch hat ein ganz gutes Programm mit vielen schönen Bildberarbeitungoptionen. Jedoch dauert die Erstellung dann immer so lange, weil man ja doch perfekt sein möchte. Naja, solange man solche Probleme hat. 😀

  2. Klasse!
    Ich stand als Fotobuch – Neuling grad noch wie`n Ochs vor’m Berg…

    „Blöde“ Frage ergoogelt – und zack kam Deine tolle Erklärung!

    Vielen Dank dafür!
    Birdie

    1. Hallo Birdie,

      vielen Dank für Dein Lob.

      Vor über einem Jahr ging es mir genauso.
      Und darum gibt es heute die Seite FotoBuchTipps.de.

      Roby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.