Das gedruckte Fotobuch im Lomo Style ist da. Mein Erfahrungsbericht mit Beispiel Fotos:

Endlich ist es da, mein neues Fotobuch. Ich war gespannt wir ein Flitzebogen, weil ich auf alle Fotos mit Photoshop Elements den Lomo Effekt angewandt hatte und wissen wollte, wie der Effekt im gedruckten Fotobuch aussieht.

Das Ergebnis ist einfach super. Obwohl meine Frau meinte, dass die Fotos zum Teil zu dunkel sind. Ich musste Ihr erst die Lomo Idee erläutern. Nichts desto trotz wäre es  bei einigen Fotos sinnvoll gewesen, diese vor der  Anwendung des Lomo Effektes zu bearbeiten.  Wieder etwas dazu gelernt.

Aber hier  nun ein paar Beispiel Fotos:

Das Fotobuch Cover kam super raus. Ich könnte mir vorstellen den Lomo Effekt auch nur auf zukünftige Coverbilder anzuwenden.


Am rechten Foto kann man schon erkennen, dass es etwas zu dunkel geraten ist und es besser gewesen wäre es vorab zu bearbeiten.

 

Fazit:
Das Fotobuch ist im Grunde gelungen. Drei Fotos hätte ich vorher bearbeiten sollen. Am Bildschirm haben diese eigentlich ganz gut ausgesehen. Die Frage die sich mir jetzt stellt, wie kann ich im Vorfeld feststellen, welche Fotos man bearbeiten sollte und bei welchen sollte man lieber die Finger (besser das Fotobearbeitungsprogramm) weglassen?


One Comment on “Das gedruckte Fotobuch im Lomo Style ist da. Mein Erfahrungsbericht mit Beispiel Fotos:”

  1. Ben,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Das Original sieht es wirklich super aus. Diese Art von Fotobuch könnte ich mir auch sehr gut für ein Geburtstagsfotobuch vorstellen.
    Zum Thema Fotos aufhellen wird es sicherlich bald einen Artikel geben.
    Roby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.