Mein erstes online gestaltetes Fotobuch ist da! Und leider ist es nicht so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Was ist passiert?

Zunächst ein Wort zur Lieferzeit des Fotobuchs. Foto.com lieferte das Fotobuch innerhalb von 4 Arbeitstage. Das ist ein Wort.

Aber nun zu meiner Erfahrung. Und ich verspreche euch, dass es euch vor ähnlichen Erfahrungen bei der Fotobuchgestaltung schützt.
Eines Vorweg: Ich bin selbst Schuld an diesem Ergebnis. Aber was ist passiert?

Das Fotobuch Cover:

Das Cover ist fast so geworden wie ich es mir vorgestellt habe. Die Qualität stand ja zur Debatte, weil bei der Erstellung der Fotobuch Covers ein Hinweis kam, dass die Bildqualität für den Druck nicht ausreichend wäre, was ich aber bezweifelte (siehe Artikel Mein erstes Aha-Erlebnis bei der Anwendung des Fotobuch Programms).

Die Qualität ist, wie ich vermutet hatte, in Ordnung, aber was ich aber nicht beachtet habe ist die gestrichelte Linie, die den Seitenanschnitt anzeigt. Und so ist das gesamte Bild verschoben.Eigentlich wollte ich dass der Schriftzug Holland 2010 vom Rand abgesetzt gedruckt wird. In etwa so:

Heraus kam aber folgendes Ergebnis:

Wohl dem der Lesen kann und sich vorher informiert, denn es steht klar und deutlich, dass die gestrichelte Linie der der Seitenanschnitt ist.

Die Fotobuch Innenseiten:

Beim Fotobuch gestalten hatte ich mir natürlich ein Layout ausgedacht. Die ersten beiden Seiten sollten in folgender Reihenfolge gedruckt werden:


 

Leider habe ich nicht bedacht, bzw. eigentlich nicht gewusst, dass die erste bedruckte Seite im Fotobuch  nicht auf einer Doppelseite liegt. Tja aus Schaden wird man klug. So einen Fehler macht man nur einmal. Und so wurde die erste  Seite einzeln gedruckt. Leider war dies aber auch im Online Programm von Foto.com nicht ersichtlich.

Und wie Ihr gleich seht, war die Qualität schlecht. Das Foto hat nur eine Deckkraft von 50%. Und bei den anderen Fotos sah es genau gleich aus.


War ich erst einmal sauer auf den Anbieter Foto.com. Aber zu unrecht!

Was ist bei der Gestaltung passiert?

Mit dem fehlerhaften Layout hätte ich leben können. Wer mein Blog verfolgt konnte lesen, dass ich das Fotobuch komplett in Photoshop Elements erstellt und dass ich jede Seite als Hintergrund hoch geladen habe.
Ich hatte zwar gesehen, dass  die Hintergründe abgeschwächt dargestellt waren, aber ich dachte mir, dass wäre nur für die Erstellung so, um Hintergrund und Fotos besser unterscheiden zu können. Nur dass die Hintergründe nach tatsächlich mit einer Deckkraft von rund 50% gedruckt werden hätte ich so nicht erwartet.

Des Rätsels Lösung:
In der Layout Funktion kann man die Helligkeit des Hintergrunds einstellen. Die Voreinstellung ist 50% Helligkeit.

WIE KONNTE ICH DAS NUR ÜBERSEHEN!

Also noch mal von vorne gestalten und absenden. Das Ergebnis demnächst auf diesem Blog.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.